Sonntag, 10. September 2017

Michelmützen

Als ich sie das erste Mal sah, war es Liebe auf den ersten Blick, mit den Michelmützen von lillemo. Umso besser, wenn man auch zwei Michel zu Hause hat, die man damit bemützen kann. Es war klar, dass ich das Schnittmuster irgendwann einmal nähen musste.

Der Herbst naht, und so habe ich eine kleine Verschnaufpause inmitten unseres anstehenden Umzugs dazu genutzt beim nähen zu entspannen. Mal nach einem anderen Schnittmuster als dem eigenen zu nähen, war wirklich entspannend. Mir schossen zwar trotzdem tausende Ideen durch den Kopf, aber ich habe dieses Mal keine Pläne für zukünftige Projekte daraus geschmiedet.

Verwendet habe ich für außen 1000 Denier Cordura in braun. Das ist wasserabweisender Stoff aus Nylon, der in dieser Stärke auch oft für Jacken verwendet wird.

Innen sind die Mützen unverhofft farbenfroh. Dort habe ich die Reste meines vorherigen Projekts verwendet, das ich auch bald vorstellen werde. Hierbei handelt es sich um Baumwollstoff im Design australischer Aborigines, mit Motiven derer Punktmalereien. Man sieht sie ab und zu unter den Schirmen hervorblitzen.


Dienstag, 29. August 2017

PATCHY Pflastertasche - die kleine Reiseapotheke

Ganz neu darf ich euch nun vorstellen, Patchy das kleine Pflastertäschchen.


PATCHY ist ein klappbares Täschchen für Pflaster das mit einem Druckknopf verschlossen wird.


Geschlossen hat es die Maße 10cm x 9cm x 2cm


Es besteht außen aus abwischbarem Wachstuch und hat innen verschiedene, durchsichtige Einschubfächer aus Vinyl und ein Reißverschlussfach.

Erhältlich ist das Schnittmuster für PATCHY hier: http://www.shop.fummelkram.com


Die Anleitung beschreibt jeden Schritt detailliert. Eine Kurzanleitung ist zusätzlich dabei. Außerdem enthalten sind Rubriken mit Tipps zum nähen von Wachstuch und Vinyl.


Das Täschchen wurde extra entwickelt um auch von Kindern benutzt werden zu können. Pflaster werden ja oft in Pappschachteln verkauft, die für sich nicht einfach zu öffnen sind. Dank der Option auch eine Lasche für einen Karabiner anzubringen kann man es auch gut in der Handtasche mitnehmen. Es ist so auch eine praktische kleine Reiseapotheke.

Die Anleitung beschreibt auch verschiedene Optionen. Man kann entweder alle Taschen durchsichtig nähen, oder auch wahlweise einige aus Baumwolle. So kann man z.B. die Reißverschlusstasche entweder für Pflaster oder auch für Spangen oder Haargummis benutzen.

Und hier noch ein paar mehr Designbeispiele:








Auch gepostet bei: Taschen-Sew-Along

Mittwoch, 16. August 2017

Selbst gestaltete Pflaster

Diese Idee zaubert vielleicht dem ein oder anderen Kind doch noch ein Lächeln aufs Gesicht, wenn zwar ein kleines Unglück passiert ist, es aber sich dann ein lustiges Pflastermotiv aussuchen darf. ...vielleicht ja sogar eins im Design seines Lieblingspullovers, seiner Lieblingstasche etc..



Hier geht es zum Tutorial: Selbst gestaltete Pflaster

Verlinkt bei CreadienstagDienstagsdingeHoT

Donnerstag, 20. Juli 2017

SMILLA IST DA!

Der langersehnte Moment ist nun gekommen, endlich darf ich euch das Mädchenkleid Smilla vorstellen.

Die Smilla ist ein kurzärmliges Kleid in den Größen 92-140 aus Jersey, das man ganz einfach aber auch sehr aufwendig nähen kann. Sie kommt mit Matrosenkragen und/oder Zipfelkapuze daher.

Außer dem Schnitt erwartet dich ein sehr ausführliches Tutorial, das aber ebenfalls eine Kurzanleitung für erfahrene Näher enthält.

Die Smilla setzt sich aus unterschiedlichen Längspanelen zusammen. Sie sitzt figurbetont, aber doch gemütlich und nicht eng. Sie lässt besonders viel Platz für Fantasie, da man mit ihr viele Stoffe kombinieren kann. Du brauchst für sie mindestens zwei verschiedene Stoffe, die miteinander harmonieren. Dies macht den Charakter der Smilla aus, und trägt zusätzlich optisch dazu bei, dass der Rock schwingend wirkt.

Hier kannst du die Smilla kaufen:

http://www.shop.fummelkram.com
oder
https://www.craftsy.com/profile/fummelkram













Montag, 10. Juli 2017

Federtasche für die Lieblingslehrerin

Ende des Schuljahres müssen wir uns von der Lieblingslehrerin meines Sohnes verabschieden, und weil sie so toll war gibt es ein kleines Geschenk. Ich dachte eine Federtasche passt vielleicht ganz gut, und der Stoff wurde von meinem Nachwuchs ausgesucht. Sie ist relativ jung, da passt das funky Design vielleicht.



Zum ersten mal habe ich mit meiner Maschine gestickt, und es war total einfach. Hierfür habe ich mir ein paar Schriften gekauft, das Monogramm hier ist die Schrift ”Curlz Font”.



Und hier ist sie also aufgeklappt:



Der Schnitt ist ein Freebook von Montag Handarbeiten, “Federmappe mit Umschlag"

Der Stoff ist von Butinette, und innen habe ich sie mit Soft & Stable by Annie verstärkt, weshalb sie auch leer so schön steht.

Ich fand die Idee mit dem aufklappbaren Umschlag für den Schnellzugriff ganz witzig. Der Originalschnitt empfiehlt Kam Snaps, aber ich bin total froh keine benutzt zu haben, weil ich glaube der Verschluss passt nicht so richtig an die Tasche, sie würde sich wirklich schwierig schließen lassen.

Freitag, 26. Mai 2017

Kameratasche Jonny

Hier endlich die Fotos meiner neuen Kameratasche. Sie ist nach dem Schnittmuster von Lecker & Nähen entstanden, deren Schnittmuster man bei Farbenmix kaufen kann. Die Tasche hat einen wirklich gemütlichen, gepolsterten Schultergurt, dessen Polsterung man aber wahlweise auch abmachen kann. Man schließt sie mit einem Schnappverschluss.


Hinten hat sie optional eine Einstecktasche. Ich habe die gesamte Tasche ein klein wenig in der Breite geschrumpft, so dass diese Tasche genauso groß ist wie unser Tablet. So sitzt es darin sicher und wir können es darin ab und zu auch mal mitnehmen, wenn wir unterwegs sind.


Vorn, unter der Taschenklappe, befindet sich eine weitere Tasche in der man allerlei aufheben kann. Besonders praktisch ist die Ziehharmonikatechnik mittels derer sie sich öffnet.


Darin befinden sich einige weitere kleine Taschen und Unterteilungen, unter anderem 2 kleine für Speicherkarten (sehr nützlich!)


Innen ist sie, wie man sieht, wirklich gut gepolstert, was wohl den meisten Aufwand an diesem Projekt ausmacht. In der Tasche, kann ich mir vorstellen, überlebt eine Kamera auch einen Sturz aus einer guten Höhe.


In die Klappe ist ebenfalls eine große Netztasche integriert, die sich mit Reißverschluss schließen lässt.


Und an jeder Seite außen befindet sich je eine Netztasche in die man die Objektive, Flaschen, was das Herz begehrt und die Hand schnell loswerden möchte, stecken kann.

 

Ich will es nicht klein reden, man sollte vielleicht doch schon mehr als nur grundlegende Kenntnisse haben, wenn man sich an die Kameratasche Jonny wagt, sie ist ein ganz schön umfangreiches Projekt. Aber es lohnt sich, wir lieben sie!

Der Außenstoff: Cordura in braun 310g/qm (wetterfest)
Innen: Klettvelours
Details: Baumwolle
Netz: mesh fabric by Annie
Schnitt: Fototasche Jonny von Lecker & Nähen (erhältlich bei Farbenmix)

Sonntag, 14. Mai 2017

Hemden für Geburtstagskinder

Hier genäht habe ich, für die Geburtstagsfeier meines Kleinen, zwei Hemden nach einem Schnitt aus der Ottobre Sommer 2016 namens "Starfish". Es hat sich mittlerweile als mein Lieblingsschnitt für kurzärmlige Jungenhemden etabliert, ich finde es sitzt einfach perfekt (slim fit).

Falls du einen Schnitt für ein kurzärmliges Hemd für Jungen in Größe 128-170cm suchst, kann ich es dir sehr empfehlen. Es hat optional auch Schulterklappen, die ich aber dieses Mal weggelassen habe.

Vorn und hinten besteht es aus mehreren Paneelen, was etwas mehr Arbeit macht als ein Standardschnitt, ihm aber einen wirklich schönen Sitz verpasst - wie ich finde.

Es war ein Waldgeburtstag, und so gab es für das Geburtstagskind passend:



Und für das schöne Wetter (hat geklappt!) für den Bruder:



Das Waldhemd habe ich mit kontrastierenden weißen Nähten versehen, das Schönwetterhemd mit Doppelnähten:



Ich habe die Fotos nach der Geburtstagsfeier gemacht, deshalb die vielen Falten. Nichts extra gestellt, ich hatte nicht den Nerv für eine extra Fotosession. Aber so sehen Hemden nun mal aus wenn man sie einen Tag lang trägt ;)



Und hier meine Fraggles samt Hemden in Action:





Ruhig und gelassen sind sie auch öfter mal ;)

Dienstag, 2. Mai 2017

Erste Hilfe - Täschchen für Pflaster

Neulich schnitt ich mich mal in den Zeh. Da fiel mir auf, wie unpraktisch es eigentlich ist, dass die Pflaster in einer Pappschachtel waren, die für Kinder ziemlich umständlich zu öffnen war. Ich konnte selbst ja nicht richtig hin laufen :)

Auf zu neuen Ufern, das habe ich zum Anlass genommen zum ersten Mal PVC Folie zu vernähen. Entstanden ist ein kleines Täschchen für Pflaster, das auch Kinder öffnen können. Und durch die Abteilungen innen kann man die Pflaster auch gut nach Größe ordnen.



Ich habe wirklich eine Weile gesucht, jedoch kein Pflastertäschchen dieser Art irgendwo gefunden, das ich hätte nachnähen können. Deshalb ist es mal wieder nach einem Eigenentwurf entstanden.

Und so ist hier, für alle ebenso Suchenden, entstanden ein:

Tutorial samt Schnitt für dieses kleine Tasche für Pflaster

Für dieses Projekt habe ich mir übrigens einen Teflonfuß bestellt. Da ich ja meine Bernina habe, habe ich den Bernina Zickzack-Nähfuß mit Gleitsohle #52 gewählt



Anstatt dessen kann man auch einen normalen Zickzackfuß unten mit Washi Tape bekleben, das geht ich ganz gut als Provisorium. Ich habe mir aber gedacht, dass ich sicherlich jetzt öfter auch mal wieder PVC vernähen werde, und mir gleich die passenden Füße zugelegt.

Außerdem hatte ich mir den Bernina Zipper Foot mit Guide #14 bestellt, da ich manchmal doch etwas Probleme habe den Abstand bei Reißverschlüssen zu halten, gerade bei mehreren Lagen übereinander. So eine Abstandsschiene habe ich mir praktisch vorgestellt und im Einsatz ist sie das auch.

Mir wurde nur tatsächlich anstatt dessen überraschenderweise der Teflonfuß für Reißverschlüsse #54 zugeschickt. Der macht genau das gleiche, nur auch auf Leder, PVC oder anderen Materialien die schwer transportieren, ist auch mit Teflon beschichtet. Der Händler hatte ihn als Ersatz geschickt, der ursprünglich bestellte war wohl gerade nicht vorrätig. Da war ich jetzt nun perfekt gerüstet für mein Projekt.



Dienstag, 18. April 2017

Lauter Neues: Laptopmatte und Co.

1. MINI CHARM PACKS

Ganz unbedarft habe ich mir mal zwei 2,5"x2,5" (6,3cmx6,3cm) Mini Charm Packs gekauft. Ich dachte, damit kann man vielleicht mal kleinere Projekte anders gestalten, ohne sich gleich Meterware verschiedener Stoffe eines Sortiments kaufen zu müssen.

Freitag kamen meine beiden ersten Mini Charm Packs an, und 2 Tage später kam mir gleich auch ein Projekt dafür in den Sinn.



2. ZUSCHNEIDETISCH

Ich habe mir nämlich in der letzten Woche auch einen Zuschneidetisch gekauft. Es ist der Norden Klapptisch von Ikea geworden. Ich habe nicht den Platz für einen stationären großen Zuschneidetisch, und musste bisher auf meinem kleinen Schreibtisch zuschneiden (auf dem ja auch meine ganzen Tools samt Nähmaschine stehen). Das bedeutete, dass ich meist auf dem Boden gesessen und zugeschnitten habe.



Und damit die schöne neue Arbeitsfläche so schön weiß und makellos bleibt, habe ich gedacht, es wäre doch besser eine Unterlage für meinen Laptop dafür zu haben. Geboren war die Idee mich an meinem ersten Patchworkprojekt zu versuchen.

3. QUILTEN

Ich habe keine einzige Anleitung dazu gelesen (werde das jetzt aber mal nachholen), und meine Laptopmatte ist wirklich genau so geworden, wie ich sie mir anfangs vorgestellt hatte:



Ich bin ganz zufrieden mit meinem ersten Quiltresultat und freue mich über meine kleine Matte. Ich werde sicherlich niemals heißblütig viele Decken quilten, aber es hat mich doch gepackt es mal zu lernen. Man kann damit ja auch andere, kleinere Projekte, wie Taschen bspw. aufmöbeln. Und wer weiß, vielleicht mache ich mir ja auch sogar einmal eine Decke.

Mini charm pack: Moda Mixed Bag 2017

4. BANDEINFASSER FÜR DIE BERNINA

Zum Einsatz für den Rand kam meine nächste Neuigkeit: mein neuer Bandeinfasser.



Vorher hatte ich ihn noch nicht benutzt, und er hat gleich funktioniert, ich war total fasziniert. Mit den Ecken hatte ich so meine Probleme, da werde ich mal kucken ob ich dazu Tipps finde. Dies hier ist ein 32mm Bandeinfasser für nicht vorgefalzte Bänder. Und das beste ist, die Bandeinfasser passen auch an die Coverlock von Bernina, ich habe die Bernina L220 Coverlock.

5. NÄHFUß FÜR BANDEINFASSER



Für die Nähmaschine braucht man jedoch den Bandeinfasserfuß #95 bzw. #95C (je nach Modell). Dieser Fuß ist absolut baugleich mit dem normalen Nähfuß 1C, ist jedoch 2mm schmaler. Ich habe versucht, ob der normale 1C auch funktionieren würde. Das würde gehen, jedoch nur bei ganz schmalen Bändern, ansonsten kann man damit die Nadel nicht nah genug am Band positionieren (man hat ja nur 5mm Spiel in eine Richtung mit der Nadel, 2mm davon sind doch schon erheblich). Für meine Bandeinfasser brauche ich den Bandeinfasserfuß #95.

Verlinkt bei CreadienstagDienstagsdingeHoT, RUMS

Sonntag, 16. April 2017

Ruckzuck Stifterolle

Ich liebe Technik. Ich habe jedes meiner Laptops schon offen vor mir gesehen, die meisten auch total zerlegt, Screens ausgetauscht, Scharniere repariert etc.. Früher habe ich kaputte Laptops auf Ebay aufgekauft und zu funktionierenden zusammengebaut, um mir nebenher etwas Geld zu machen.



Deshalb habe ich auch eine Menge Werkzeug dafür, unter anderem ein Set Pinzetten, die leider ohne Verpackung ankamen. Die sind vorn sehr spitz, und brauchten deshalb ein Behältnis. Eine etwas komische Kombination meiner Hobbies, heute in einer kurzen 1 Stunden Session entstanden ist eine einfache genähte Rolltasche dafür.



Und weil ich selbst oft nach Tipps suche, wenn ich etwas noch nicht gemacht habe, habe ich mit der Kamera drauf gehalten und entstanden ist ein:


Verlinkt bei Taschen Sew Along 2017, RUMS