Sonntag, 13. September 2015

Wichtelpaket zum Herbstanfang

Ich habe es auch geschafft mein Wichtelpäckchen zu verschicken, und hoffe es kommt gut an. Ich habe mir große Mühe damit gegeben, und so sah es aus bevor ich es zugemacht habe:


Die Blätter habe ich selber entworfen, und eines davon habe ich auch auf die beiliegende Karte geklebt:


Eine große Hilfe dabei war mir der Plotter, der am Wochenende bei uns eingezogen ist.

Scottish Shortbread Katzen

Nach dieser Testkatze



entstanden mehrere Bleche voller köstlichen Scottish Shortbreads. Das sind Kekse die nur aus Butter und Mehl bestehen, und auch so schmecken. Idealerweise zergehen sie bröselig auf der Zunge, was mir, wie ich finde, auch gelungen ist. 


Die Katzenform ist meine eigene Variation. Das Shortbread braucht Löcher um sich nicht zu wölben, und so habe ich diese benutzt um den Katzen ein Gesicht zu geben.


Auf Nachfrage, hier das Rezept (für ein Blech Katzen):

115g weiche Butter (Raumtemperatur)
55g Zucker (caster sugar)
gute Prise Salz
130g Kuchenmehl
40g gemahlener Reis

Den besten gemahlenen Reis erhält man aus Rundkornreis, wie Risottoreis oder Milchreis. Diesen in der Kaffeemühle so fein wie möglich mahlen, bis er weiß puderig, fast mehlartig ist. Man kann jedoch kein Reismehl nehmen, jenes hat nicht den gleichen Effekt. Der Reis sorgt für eine mürbe Textur. Langkornreis funktioniert nicht.

Die Butter in eine Schüssel geben und mit einer Gabel so lange schlagen bis sie weich und geschmeidig ist. Zucker und Salz unterschlagen bis sie gelöst sind.

Mehl und gemahlenen Reis vermischen. Dann diese Mischung nach und nach unter die Butter mengen. Bei diesem Schritt ist es wichtig nur ganz vorsichtig und nicht zu lange zu kneten, nur genau so lange bis sich ein Teig gebildet hat. Es soll sich so wenig Gluten wie möglich binden. Umso kürzer dieser Arbeitsschritt, desto zarter ist später die Textur.

Entweder eine 15x15cm Form mit Backpapier auslegen, und den Teig hineindrücken (nur leicht die Oberfläche rollen), nicht ganz bis an den Rand. Oder, für Kekse wie die Katzen, den Teig erst mit der Hand in Form drücken, danach nur noch die Oberfläche vorsichtig begradigend glatt rollen, hin zu einer 1cm Dicke, und Kekse ausstechen. Alles für ca. 15min in den Kühlschrank geben.

Den Ofen auf 150°C vorheizen (Umluft 130°C). Mit einem Zahnstocher Löcher in die Kekse piksen, damit Luft entweichen kann. Danach für 1 Stunde backen, oder einzelne Kekse für 30min, bis sie durch sind, aber nicht braun. Sofort nach dem backen in Finger schneiden, bzw. Kekse nur auskühlen lassen. Ausgekühlt am besten in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

TaTüTa x3

Taschentüchertaschen, ich bin auf den Geschmack gekommen. Eine in türkis fehlt leider, weil ich sie verschenkt habe, was auch der Anlass für das Erstellen dieses Blogs war. Jetzt schaffe ich es hoffentlich immer meine Machwerke in Fotos für diesen Blog festzuhalten. Mittlerweile habe ich alle verschenkt.


Zur Erinnerung: Sie bestehen aus einem Rechteck 18x15cm Innenfutter, einem Quadrat 15x15cm Außenstoff, plus zweier Streifen à je 15x2cm.

Donnerstag, 10. September 2015

Sofa Umgestaltung

Und, gerade noch gefunden, Bilder aus dem Frühsommer, des Projektes Sofa. Hier schonmal die eine Hälfte des Sofas:


Und hier das gesamte Ergebnis nach dem färben, waschen und beziehen:


Besser ein funky Retrosofa, als eins in beige, das langweilig und fleckenanfällig ist.

Mittwoch, 9. September 2015

Kräuterhustensaft

Ebenfalls ein Kind des Herbstes, und er wird auch ins Wichtelpaket mit hinein wandern, dieser selbst hergestellte Kräuterhustensaft:


Und weil es sich um ein Wichelgeschenk handelt, auch noch einen anonyme Wichtelversion:


Rollfedertasche

In der letzten Woche entstanden, für ein Wichteln in einem Forum, mit dem Thema "Herbst":


Seife Hagebuttentraum

Diese Seife ist durch ihre Inhaltsstoffe sehr pflegend und so ideal für die Gesichtspflege geeignet. Ihre Farbe erhielt sie durch gemahlene Hagebuttenschalen. Sie duftet wunderbar passend süßlich blumig, was ihren Wildrosen/Hagebuttencharakter unterstreicht.



Seife Kräuterwiese

Bei dieser Seife haben sich ein paar Luftlöcher eingeschlichen, da der Seifenleim beim einfüllen sehr schnell fest wurde.


Die grüne Farbe hat sie durch Avocadoöl und ein klein wenig grünen Ton.

Rezept folgt...

Minz-Kräuter-Naturseife

Dies hier ist eine Naturseife, die sehr nach Minze riecht. Der Geruch anderer Kräuter sollte eigentlich überwiegen, jedoch der Anteil des Minigeruchs stellte sich als sehr dominant heraus. Alles in allem ist die Seife auch so trotzdem nicht übel.


Rezept folgt...

Seifenschneider

Ach ja, und einen Seifenschneider habe ich mir aus einem Käseschneider auch selbst gebastelt.


Die Leiste mit den Flügelschrauben rechts lässt sich verschieben, so dass man Seifenstücke mit unterschiedlichen Dicken schneiden kann.

Seidenseife mit Petitgrain und Rosenholz

Meine nächste Seife entstand am 2. August 2015. Hier noch in der Form:


Inhaltsstoffe folgen...

Und so sieht sie fertig aus:


Orange-Grapefruit-Seife mit Ringelblumen

In diesem Sommer habe ich beschlossen, für die Familie zu Weihnachten Seife selbst zu machen. Ich hatte vorher nicht damit gerechnet welchen Suchtfaktor das haben würde. In meinen folgenden Posts sind die Seifen zu finden, die ich bisher gesiedet habe.

Orange-Grapefruit mit Ringelblumen

war meine erste Seife vom 31. Juli 2015. Ich habe sie in einer Pringles-Dose gemacht.


Sie enthält: Palmöl - Kokosöl - Rapsöl - Aprikosenkernöl - Jojobaöl - Rizinusöl
Überfettung: 9-10%
Parfümiert mit: Mixtur aus Orangen- und Grapefruitöl (letzteres ein bisschen mehr)
Gefärbt durch: Unraffiniertes Palmöl, Ringelblumen und Kurkuma

Ich habe sie mittlerweile angewaschen (man muss kaltgesiedete Seifen zuvor mindestens einen Monat reifen lassen), und ich liebe sie. Im Moment ist sie von der Textur, dem Schaum und der Haptik her meine Lieblingsseife.

Liköre

Meine Nähmaschine ist inmitten dreier Projekte kaputt gegangen und musste eingeschickt werden. Deshalb nutze ich mal die Zeit um meine Projekte der vergangenen Monate zu posten.

Das älteste Foto das ich eben von meinem Handy geladen habe sind die Weihnachtsgeschenk für die Familie 2014. Das waren Liköre die ich selbst gemacht habe.

Pflaume, Pflaume-Birne und Limoncello Zitronenlikör.


Das bunte sind Kartoffeldrucke, die meine Kinder begeistert gemacht haben.

Rezepte folgen...

Samstag, 5. September 2015

Freitag, 4. September 2015

Erforschertasche

Den Anfang meines Blogs soll diese Tasche machen, die ich für den größeren meiner beiden Söhne genäht habe. Ich habe ganz schön lange daran gesessen, da ich etwas falsch genäht hatte, das wieder aufgetrennt werden musste, und sie deshalb Monate lang in die Ecke gefeuert hatte.

Zum Glück konnte ich mich wieder aufraffen, und so habe ich sie in der letzten Woche vollendet. Mein Sohn Big B ;) hat sie hocherfreut gleich vollgestopft. Er will später nämlich einmal Erforscher werden, und hatte deshalb schon eine Menge Erforscherzeug, das nur auf so eine Tasche wartete.

Sie ist DIN A4 groß, und ich habe sie nach keinem Schnitt gemacht, sondern einfach so. Innen hat sie noch viele kleine Einstecktaschen, für seine Lupen und Minimikroskope. Da ich nichts so wirklich passendes an Taschen gefunden hatte, dachte ich, ich mache sie dann eben einfach selbst:






Einleitung und Gruß

Lieber Leser,

der Anstoß zu diesem Blog war, all meine selbstgemachten Dinge mal in Bildern festzuhalten. Zum einen erinnere ich mich so selbst vielleicht besser an das ein oder andere, zum anderen könnte einiges dann ja vielleicht auch Inspiration für andere sein.

Viele Grüße,
Kira