Dienstag, 15. Dezember 2015

Katze auf Schlafanzug

Vektorgrafik gezeichnet, mit dem Plotter ausgeschnitten und aufgebügelt: Der so dekorierte Schlafanzug wartet nun auf seinen kleinen Besitzer, der nämlich Katzen unglaublich liebt. Miau:


Montag, 7. Dezember 2015

Family purse

Etwas für uns als Familie, unsere family purse, nun endlich mal mit genug Fächern, für ganz viel Kram. Der Schnitt heißt Wildspitz und ist von Farbenmix.





Eigentlich bin ich gar nicht so schlecht im Anleitungen lesen, diese jedoch fand ich ein bisschen umständlich erklärt. Es gibt zu viele Maße und Informationen, das wesentliche ist schwer herauszulesen, der grobe Faden geht bei all den Informationen ein bisschen unter, fand ich. Deshalb habe ich mir dazu noch auf Youtube ein Making Of angekuckt.

Ich mag das Innenfutter total gern, es ist wie eine Explosion der Fantasie, und ich freue mich jedes Mal wenn ich das Portemonnaie aufschlage.

Die Taschen für die Kreditkarten finde ich zu breit bemessen, die werde ich bei meinem nächsten Modell anpassen. Für mich ist das okay, da ich viele Karten drin aufheben möchte, aber trotzdem rutschen sie noch etwas hin und her. 

Ich mag es, unser neues Familienportemonnaie.

Unerwartete Weihnachtsdekoration


Sonntag, 15. November 2015

Dienstag, 10. November 2015

Marzipankartoffeln

Mandeln zu schälen und Kugeln zu rollen macht auch den Kindern Spaß. Ein Glück hat der neue, dafür angeschaffte Zerkleinerer die Mandeln geschafft.


Die Kinder fanden es 'wie Magie', dass aus Mandeln Marzipan entstehen kann, und ein bisschen scheint es ja auch so. Ich genieße gerade die Winterzeit, und all die Freuden die sie mitbringt, wenn man sich daran erfreut zu Hause zu sein.

Montag, 9. November 2015

Sonntag, 8. November 2015

Samstag, 7. November 2015

Eine Dokumententasche

Ich habe diese Tasche für mich selbst genäht, was ein riesiges Ereignis ist, da dies in den vergangenen Jahren das erste Mal war, dass ich etwas für mich selbst gemacht habe.

Ich brauchte schon ewig eine Tasche für Behördenbesuche, in die A4 Dokumente und ein kleiner Ordner passen. Deshalb durfte das Design auch nicht zu schräg werden, wer weiß, vielleicht muss ich ja damit mal besonders seriös wirken. Aber langweilig sollte sie auch nicht aussehen, wo ich sie nun selbst gestalten konnte. Das ist das Ergebnis:


Sie kuckt mich an, wenn ich sie aufmache, das fand ich lustig. Innen hat sie auch noch eine kleine Smiley-Innentasche:


Den Schnitt habe ich mir selbst ausgedacht, und das erste Mal Decovil benutzt, zum verstärken, so steht sie schön, auch leer. Ich habe sie jetzt auch schon eingeweiht, und freue mich jedes Mal drüber wenn ich sie sehe. Ein Geschenk für sich selbst hat auch mal was :)

Sonntag, 11. Oktober 2015

Meersalzseife mit Sheabutter und Seide

Ein kleines Pflegeschätzchen durch ihr Babassuöl, Sheabutter, Olivenöl, Rizinusöl und Weizenkeimöl, und 100% Meersalz auf die Gesamtfettmenge. Frisch und zitronig beduftet.



Dienstag, 6. Oktober 2015

Waldseife mit Heilerde

Diese Seife riecht sehr krautig-waldig, und wie die Optik vermuten lässt war das auch geplant ;)


Die grüne Hälfte entstand durch grüne Tonerde, die braune enthält Heilerde. Der Duft entstand durch Zypresse mit etwas Zitrone und ein paar Kräutern.

Seife mit Basilikum, Kräutern und Zitronengras

Diese Seife riecht sehr frisch zitronig, hat aber auch eine herb krautige Unternote. Diese Kombination mag ich sehr. Gefärbt wurde sie mit Tonerden, das Orange entstand durch unraffiniertes Palmöl, pürierte Ringelblumen und Kurkuma:


Sandelholzseife mit selbstgemachtem Herbststempel

Es wird langsam mal Zeit meine Herbstseifen zu dokumentieren. Im Zuge dessen habe ich auch meinen ersten Seifenstempel selbst hergestellt. Hierfür habe ich meinen Entwurf mit Kohlepapier auf ein Stück Ton appliziert, und das dann vorsichtig mit einem kleinen Messer ausgeschabt. Danach habe ich eine rechteckige Schalung drum herum gebastelt, und mit Epoxidharz ausgegossen. Das sah dann so aus:

 

Die Seife, die ich damit bestempelt habe ist mit Sandelholz und Wintergrün beduftet, also holzig und eher herb. Ich mag das sehr, allerdings sind die Oberfläche und Kanten der Seife an sich nicht ganz so glatt wie sie gern gehabt hätte. Aber nuju, man kann manchmal eben nicht alles haben. Sie ist trotzdem schön und riecht wirklich toll:


Gefärbt wurde die Seife mit verschiedenen Tonerden, Chromoxid und Eisenoxid.

Mini-Portemonnaie

Die Nähmaschine ist repariert wieder zurück, hurra!

Nicht ganz optimal geworden, das Mini-Portemonnaie. Es ist so groß wie eine Kreditkarte, passt in eine Handfläche, und es war eine ganz fummelige Angelegenheit es zu nähen Meine Maschine näht nicht ganz so präzise, und sie hat leider auch Probleme mit dicken Stoffen/Stellen.


Ich wollte etwas für Kleingeld, wenn ich schnell mal losgehe und nicht viel mitnehmen will. Mir war wichtig, dass Bank- und Kreditkarten hinein passen, deshalb hat es innen 4 Einsteckfächer für Karten. Einen Geldschein kann man dort auch notfalls mit reinstecken. Nicht mein Meisterstück, aber ganz nett und praktisch. Ich war mir nicht ganz sicher, wie die Stoffe wirken würden, aber fertig gestellt mag ich sie, finde sie wirken schön lebendig. Das Reißverschlussfach ist innen orange.

Schnitt selbst entworfen. Das Making Of als Erinnerung für mich. Beidseitig kurz vor dem Fertigstellen:



Sonntag, 13. September 2015

Wichtelpaket zum Herbstanfang

Ich habe es auch geschafft mein Wichtelpäckchen zu verschicken, und hoffe es kommt gut an. Ich habe mir große Mühe damit gegeben, und so sah es aus bevor ich es zugemacht habe:


Die Blätter habe ich selber entworfen, und eines davon habe ich auch auf die beiliegende Karte geklebt:


Eine große Hilfe dabei war mir der Plotter, der am Wochenende bei uns eingezogen ist.

Scottish Shortbread Katzen

Nach dieser Testkatze



entstanden mehrere Bleche voller köstlichen Scottish Shortbreads. Das sind Kekse die nur aus Butter und Mehl bestehen, und auch so schmecken. Idealerweise zergehen sie bröselig auf der Zunge, was mir, wie ich finde, auch gelungen ist. 


Die Katzenform ist meine eigene Variation. Das Shortbread braucht Löcher um sich nicht zu wölben, und so habe ich diese benutzt um den Katzen ein Gesicht zu geben.


Auf Nachfrage, hier das Rezept (für ein Blech Katzen):

115g weiche Butter (Raumtemperatur)
55g Zucker (caster sugar)
gute Prise Salz
130g Kuchenmehl
40g gemahlener Reis

Den besten gemahlenen Reis erhält man aus Rundkornreis, wie Risottoreis oder Milchreis. Diesen in der Kaffeemühle so fein wie möglich mahlen, bis er weiß puderig, fast mehlartig ist. Man kann jedoch kein Reismehl nehmen, jenes hat nicht den gleichen Effekt. Der Reis sorgt für eine mürbe Textur. Langkornreis funktioniert nicht.

Die Butter in eine Schüssel geben und mit einer Gabel so lange schlagen bis sie weich und geschmeidig ist. Zucker und Salz unterschlagen bis sie gelöst sind.

Mehl und gemahlenen Reis vermischen. Dann diese Mischung nach und nach unter die Butter mengen. Bei diesem Schritt ist es wichtig nur ganz vorsichtig und nicht zu lange zu kneten, nur genau so lange bis sich ein Teig gebildet hat. Es soll sich so wenig Gluten wie möglich binden. Umso kürzer dieser Arbeitsschritt, desto zarter ist später die Textur.

Entweder eine 15x15cm Form mit Backpapier auslegen, und den Teig hineindrücken (nur leicht die Oberfläche rollen), nicht ganz bis an den Rand. Oder, für Kekse wie die Katzen, den Teig erst mit der Hand in Form drücken, danach nur noch die Oberfläche vorsichtig begradigend glatt rollen, hin zu einer 1cm Dicke, und Kekse ausstechen. Alles für ca. 15min in den Kühlschrank geben.

Den Ofen auf 150°C vorheizen (Umluft 130°C). Mit einem Zahnstocher Löcher in die Kekse piksen, damit Luft entweichen kann. Danach für 1 Stunde backen, oder einzelne Kekse für 30min, bis sie durch sind, aber nicht braun. Sofort nach dem backen in Finger schneiden, bzw. Kekse nur auskühlen lassen. Ausgekühlt am besten in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

TaTüTa x3

Taschentüchertaschen, ich bin auf den Geschmack gekommen. Eine in türkis fehlt leider, weil ich sie verschenkt habe, was auch der Anlass für das Erstellen dieses Blogs war. Jetzt schaffe ich es hoffentlich immer meine Machwerke in Fotos für diesen Blog festzuhalten. Mittlerweile habe ich alle verschenkt.


Zur Erinnerung: Sie bestehen aus einem Rechteck 18x15cm Innenfutter, einem Quadrat 15x15cm Außenstoff, plus zweier Streifen à je 15x2cm.

Donnerstag, 10. September 2015

Sofa Umgestaltung

Und, gerade noch gefunden, Bilder aus dem Frühsommer, des Projektes Sofa. Hier schonmal die eine Hälfte des Sofas:


Und hier das gesamte Ergebnis nach dem färben, waschen und beziehen:


Besser ein funky Retrosofa, als eins in beige, das langweilig und fleckenanfällig ist.

Mittwoch, 9. September 2015

Kräuterhustensaft

Ebenfalls ein Kind des Herbstes, und er wird auch ins Wichtelpaket mit hinein wandern, dieser selbst hergestellte Kräuterhustensaft:


Und weil es sich um ein Wichelgeschenk handelt, auch noch einen anonyme Wichtelversion: