Mittwoch, 9. März 2016

Osterseifen und eine Walpurgishexe

Meine Seifen die ich für Ostern gemacht habe sind fertig gereift. Da sie nun verpackt werden, habe ich sie vorher schnell nochmal fotografiert.

OSTERSEIFE MELISSE

Die erste ist eine Seife die pur nach Melisse riecht, so schön frisch und beruhigend zugleich. Sie hat auch wirklich luxuriöse Zutaten, die erste Seife die ich mit Lanolin gemacht habe. Das unraffinierte Avocadoöl gibt diese schöne gelbgrüne Farbe.

Aus Kokosöl, Sheabutter, Avocadoöl, Lanolin, Wildrosenöl, Rizinus, Seide



OSTERSEIFE KRÄUTER

Die nächste Seife ist eine Kräuterseife. Die Mischung ist richtig gut gelungen, sie riecht nach einem Kräutergarten. Der Leim hat etwas schnell angezogen, war nicht so einfach sie in die Form zu bringen. Gefärbt mit zweierlei Chromoxiden (Mineralien).

Aus Kokosöl, Kakaobutter, Olivenöl, Reiskeimöl, Rizinus, Seide



MILCHSEIFE KAMILLE-ORANGE MIT RINGELBLUMEN

Diese Seife wurde durch die Ringelblumen orange gefärbt, und sie riecht nach einer Mischung aus Kamille und Orange (ÄÖ). Sie enthält außerdem Schafsmilch.

Aus Koksöl, Kakaobutter, Rapsöl, Reiskeimöl, Nachtkerzenöl, Rizinus, Schafsmilch, Seide



OSTERHASEN

Und hier noch ein Paar Osterhasen die aus den obigen Seifenleimen mit entstanden sind:



OSTEREIER

Aus Koksöl, Kakaobutter, Olivenöl, Reiskeimöl, Rizinus, ÄÖ Zitrone, Citronella



Den Leim für diese Eier habe ich unbeduftet auch für alle Ornamente auf all diesen Seifen benutzt, was ich zum ersten Mal gemacht habe. Auf der Orangenseife und dem Hasen ist das auch ganz gut gelungen, wie ich finde. In meiner Hexenform allerdings haben sich die Ornamente gelöst und nicht mit dem Seifenleim des Korpus verbunden, leider. So gibt es nur eine einfarbige

WALPURGISHEXE



Die misslungenen sahen so aus, zwar auch irgendwie passend, aber trotzdem in die Hose gegangen

Keine Kommentare:

Kommentar posten