Donnerstag, 18. August 2016

Eine Runde Salzseifen

Weil sich mit nichts so schön duschen lässt wie mit Salzseifen, und weil sie je länger gelagert umso schöner sind, habe ich gleich zwei große Chargen gesiedet.

Wie immer sind es Naturseifen. Beide habe ich sehr frisch beduftet, weil ich das unter der Dusche mag. Sie enthalten 60% und 65% Meersalz und sind mit Mischungen natürlicher ätherischer Öle beduftet.

Die weiße "Salty Sailor" habe ich ganz klassisch mit hauptsächlich Schaumfetten und Salz gemacht, beduftet mit einem Mix aus Litsea, Koriander und schwarzem Pfeffer, was sehr zitronenartig riecht (Zitronenöl selbst hält sich nicht lange in Seife).

Die "Saltocado", bzw. deutsch "Salzocado", hat außer Schaumfetten noch einen guten Anteil Avocadoöl, wodurch sie ihre hellgrüne Farbe bekommen hat. Sie duftet ebenfalls frisch nach Litsea, allerdings hat sie noch sehr angenehme herb-süßliche Untertöne durch Rosenholz und Neroli.





Mir ist zum ersten Mal aufgefallen, dass sehr glatte Silikonformen sehr viel glänzendere Seifen hervorbringen. Verpackt in biologisch abbaubarem Zellglas erwarten sie nun ihr säuberndes Schicksal.

Keine Kommentare:

Kommentar posten